Leistenbruch-Behandlung (Hernie) in Güstrow

Ein Leistenbruch, eine sogenannte Hernie, ist in der Regel beschwerdefrei und wird mittels Ultraschall diagnostiziert. Dabei handelt es sich um das Hervortreten von Baucheingeweiden in den Leistenkanal. Eine Hernie entsteht meist in Folge einer Schwächung der Bauchmuskulatur und ist als eine Wölbung tastbar.

Obwohl die meisten Hernien ungefährlich sind, kann es dennoch jederzeit zu bedrohlichen Komplikationen kommen. Eine Einklemmung der Baucheingeweide, beispielsweise, ist äußerst schmerzhaft und stellt einen akuten Notfall dar, der operativ behandelt werden muss. Fast immer sieht die Behandlung eines Leistenbruchs einen operativen Verschluss der Leistenhernie vor. Mit modernen minimalinvasiven Verfahren und Nahttechniken werden der Bruch verschlossen und die Baucheingeweide zurück nach innen verlagert.

Für die Entstehung eines Leistenbruchs gibt es zahlreiche Risikofaktoren. Von den folgenden geht das größte Gefahrenpotenzial aus:

  • Rauchen
  • Übergewicht
  • Asthma
  • Diabetes
  • genetische Veranlagung
  • Chronische Bronchitis (COPD)

Gerne informieren wir sie persönlich über die Behandlung von Hernien in unserer chirurgischen Praxis in Güstrow. Sprechen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Termin unter 03843 – 21 56 16. Wir freuen uns auf Sie.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen